Pflichten des Arbeitnehmers

  • Arbeitspflicht

    Der Arbeitnehmer verpflichtet sich im Dienstvertrag, seine Arbeitskraft entsprechend den vom Dienstgeber erteilten Weisungen zur Verfügung zu stellen, wobei die nähere Ausgestaltung der Arbeitspflicht dynamisch erfolgen kann.
    Rosalinde Bliem | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 241837
  • Treuepflicht

    Eine Verletzung der Treuepflicht ermöglicht dem Dienstgeber die vorzeitige Kündigung bis hin zur Entlassung des Dienstnehmers – auch bei besonders geschützten Dienstnehmern wie etwa Schwangeren.
    Rosalinde Bliem | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 256695
  • Handlungspflichten

    In erheblichen Not- oder Zwangssituationen, also nicht bei bloßem Termindruck, kann vom Dienstnehmer auch die Leistung von Mehrarbeit gefordert werden, wobei diese Mehrarbeit zumutbar sein muss.
    Rosalinde Bliem | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 251799
  • Unterlassungspflichten

    Die Verschwiegenheitspflicht bezieht sich grundsätz-lich auf Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse, wobei Geschäftsgeheimnisse eher wirtschaftlicher und Betriebsgeheimnisse eher technischer Natur sind.
    Rosalinde Bliem | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 281610
  • Mitwirkungsrechte des Betriebsrates

    Die Einführung von Kontrollmaßnahmen und technischen Systemen zur Kontrolle des Arbeitnehmers, welche die Menschenwürde berühren, bedürfen in Betrieben mit Betriebsrat zu ihrer Gültigkeit dessen Zustimmung.
    Rosalinde Bliem | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 251720
  • Neue Medien aus arbeitsrechtlicher Sicht

    Durch einen Mangel der österreichischen Judikatur zum Internet-Nutzungsrecht von Arbeitnehmern, sind die von der Judikatur gesetzten Richtlinien für privates telefonieren am Arbeitsplatz sinngemäß anzuwenden.
    Rosalinde Bliem | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 246746
  • Beschränkung durch Arbeitgeber

    Wie bei der Regelung des Telefonierverbotes, gibt es aber auch hier besondere Umstände, unter denen die Nutzung des Internet für private Zwecke erlaubt ist.
    Rosalinde Bliem | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 246826
  • Kontrollmaßnahmen durch Arbeitgeber

    Hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer die private Internet-Nutzung ausdrücklich völlig oder in einem bestimmten Ausmaß (zB „gelegentliche Nutzung“) erlaubt, unterliegt er diesbezüglich dem Meldegeheimnis.
    Rosalinde Bliem | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 256783