Dokument-ID: 999196

WEKA (bli) | News | 12.06.2018

Wiedereingliederungsteilzeit neu ab 1. Juli 2018

Die Wiedereingliederungsteilzeit kann künftig bis zu einem Monat nach beendeten Krankenstand angetreten werden. Die Änderung soll mit Juli 2018 in Kraft treten.

Im vergangenen Jahr wurde die Wiedereingliederungsteilzeit eingeführt, um ArbeitnehmerInnen nach schwerer längerer Krankheit oder Unfällen den Wiedereinstieg in das Berufsleben zu erleichtern.

Voraussetzung für die die Inanspruchnahme ist eine vorangegangene mindestens sechswöchige Arbeitsunfähigkeit und eine Vereinbarung mit dem Arbeitgeber. Unklar war bisher jedoch, bis zu welchem Zeitpunkt die Wiedereingliederungsteilzeit anzutreten ist.

Durch die Novelle soll nun zugunsten der ArbeitnehmerInnen konkretisiert werden, dass es ab Juli 2018 möglich ist, die Wiedereingliederungsteilzeit bis zu einem Monat nach Beendigung des Krankenstandes anzutreten.

Derzeit handelt es sich noch um eine Regierungsvorlage, die Gesetzwerdung bleibt abzuwarten.

Quelle:

Parlamentskorrespondenz Nr 631 vom 05.06.2018

Gesetzestext zur Wiedereingliederungsteilzeit

Gratis-Dokument: Was Sie zur Wiedereingliederungsteilzeit wissen müssen

Kranke Mitarbeiter wieder ins Boot holen: Wiedereingliederungsteilzeit

Sie erfahren in diesem umfassenden Fachbeitrag, was Sie bei der Vereinbarung einer Wiedereingliederungsteilzeit unbedingt beachten müssen - Von den Voraussetzungen, die ein Mitarbeiter erfüllen muss, bis hin zu einer möglichen vorzeitigen Beendigung der Wiedereingliederungsteilzeit.

Inkl. der Änderungen, die gemäß einer Novelle mit 1. Juli 2018 in Kraft treten sollen!

Damit wir Ihnen den Download zur Verfügung stellen können, geben Sie bitte Ihre Daten an.

* Pflichtfelder