Beitragswesen

  • Beitragsgrundlage

    Grundlage für die Bemessung der allgemeinen Beiträge ist für Pflichtversicherte der im Beitragszeitraum gebührende Arbeitsverdienst (mit Ausnahme allfälliger Sonderzahlungen).
    WEKA (red) | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 245075
  • Lohnsummenverfahren

    Lohnsummenverfahren bedeutet, dass der Dienstgeber die Sozialversicherungsbeiträge selbst ermittelt und die Gesamtsumme aller Sozialversicherungsbeiträge mittels Beitragsnachweisung an die zuständige Gebietskrankenkasse meldet.
    WEKA (red) | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 254871
  • Mindest- und Höchstbeitragsgrundlage ASVG

    Unter einer Höchstbeitragsgrundlage versteht man jene Beitragrundlage (im Normalfall das Entgelt), die höchstens für die Bemessung der SV-Beiträge herangezogen wird.
    WEKA (red) | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 259818
  • Tarifsystem

    Ein neues Tarifsystem ersetzt das bisherige Beitragsgruppenschema. Näheres dazu in diesem Fachbeitrag.
    WEKA (red) | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 250066
  • Rückerstattung von Beiträgen

    SV-Beiträge können rückerstattet werden, wenn die Summe aller Beitragsgrundlagen aufgrund der Erwerbstätigkeit insgesamt das 35fache der täglichen Höchstbeitragsgrundlage für die im Kalenderjahr liegenden Monate der Pflichtversicherung überschreitet.
    WEKA (red) | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 259721
  • Sozialversicherungs-Zuordnungsgesetz

    Das neue Sozialversicherung-Zuordnungsgesetz bestimmt, dass zu Beginn einer unternehmerischen Tätigkeit verbindlich festzustellen ist, welcher Sozialversicherung der Unternehmer zuzuordnen ist.
    Cornelia Perzinger | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 959077