Dokument-ID: 128920

Vorschrift

Exekutionsordnung (EO)

Inhaltsverzeichnis

§ 116. Entscheidung über die Rechnungslegung

idF BGBl. I Nr. 37/2008 | Datum des Inkrafttretens 01.03.2008

Das Exekutionsgericht hat dem Verpflichteten und dem betreibenden Gläubiger unter Setzung einer bestimmten Frist Gelegenheit zu geben, sich zu der vom Zwangsverwalter gelegten Rechnung zu äußern. Über allfällige Bemängelungen ist eine Tagsatzung anzuberaumen. Von den Personen, die keine Bemängelung angebracht haben, wird angenommen, dass sie die gelegte Rechnung als richtig anerkennen. Diese Rechtsfolge ist in der Aufforderung zur Äußerung bekannt zu geben.

(BGBl. I Nr. 37/2008)