Dokument-ID: 129101

Vorschrift

Exekutionsordnung (EO)

Inhaltsverzeichnis

§ 277. Versteigerungsanbote

idF BGBl. Nr. 519/1995 | Datum des Inkrafttretens 01.07.1996

(1) Das geringste Gebot ist bei der Versteigerung der halbe Schätzwert; bei Gold- und Silbersachen zumindest der Metallwert.

(2) Anbote, die das geringste Gebot nicht erreichen, dürfen bei der Versteigerung nicht berücksichtigt werden.

(3) Die Bediensteten der Auktionshalle und des Versteigerungshauses sind vom Bieten ausgeschlossen.