Dokument-ID: 129138

Vorschrift

Exekutionsordnung (EO)

Inhaltsverzeichnis

§ 292d. Auszahlung des Entgelts an Dritte

idF BGBl. Nr. 628/1991 | Datum des Inkrafttretens 01.03.1992

Wenn

  1. der Verpflichtete für den Drittschuldner Arbeitsleistungen erbringt,
  2. sich der Drittschuldner dafür verpflichtet hat, als Entgelt an einen Dritten wiederkehrende Leistungen zu erbringen, und
  3. auf Grund eines Exekutionstitels gegen den Verpflichteten die Pfändung des Entgeltsanspruchs des Verpflichteten bewilligt wurde, erstrecken sich die Wirkungen des Pfandrechts auch auf den Anspruch des Dritten, der ihm gegen den Drittschuldner zusteht. Der Anspruch des Dritten wird insoweit erfaßt, als ob er dem Verpflichteten zustehen würde. Die Exekutionsbewilligung ist mit dem Verfügungsverbot dem Drittberechtigten ebenso wie dem Verpflichteten zuzustellen.