Dokument-ID: 538193

WEKA (aga) | News | 08.02.2013

Schwanger nach Geschlechtsverkehr mit eineiigen Zwillingen

Zwei eineiige Zwillinge haben Geschlechtsverkehr mit der gleichen Frau. Diese wird schwanger. Der bei den Zwillingen durchgeführte Vaterschaftstest erbrachte eine gleich hohe Vaterschaftswahrscheinlichkeit von 99,9999 %. Doch wer ist nun der Vater?

Wird im Rahmen eines Vaterschaftstests (DNA-Gutachten) eine gleich hohe Wahrscheinlichkeit der Vaterschaft zweier in Betracht kommender Männer festgestellt, so ist im Beweisverfahren der Versuch zu unternehmen, andere Umstände zu ermitteln, die für die Vaterschaft des einen oder des anderen Mannes sprechen. Bei gleicher Wahrscheinlichkeit ist der beklagte Mann als Vater festzustellen (OGH 1 Ob 148/12i, 13.12.2012).

Mustervorlage für registrierte Abonnenten:

Muster für die Anerkennung der Vaterschaft

Noch kein Abonnent von Familienrecht Online?

Überzeugen Sie sich von Familienrecht Online und melden Sie sich hier zum kostenlosen Test an!