© WEKA-Verlag Gesellschaft m.b.H.
A-1200 Wien, Dresdner Straße 45
E-Mail: kundenservice@weka.at


drucken

 

Demo-Dokumente

  •   Kompromiss-Mietvertrag für eine Wohnung (Hauptkriterium: Kat A, B und C ab 1994) – kein KSchG

    Muster eines Kompromiss-Mietvertrags für eine Wohnung der Kategorie A, B oder C ab dem Jahr 1994. Das KSchG ist auf diesen Vertrag nicht anwendbar.

    Markus Bulgarini - WEKA (red) | Muster | Vertragsmuster | Dokument-ID: 589077
  •   Steuerreformgesetz 2015/2016 – steuerrechtliche Änderungen im Wohnrecht

    Von der Steuerreform betroffen sind unter anderem die Absetzung für Abnutzung, Instandhaltungaufwendungen sowie Grundstücksveräußerungen. Außerdem kommt es zu Änderungen bei der ImmoESt und GrESt.

    Daniela Michlits - Veronika Weiß | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 784796
  •   Haftung des vermietenden Wohnungseigentümers wegen nicht ausreichend beleuchtetem und gesichertem Hauszugang

    Der Vermieter trägt aufgrund seiner vertraglichen Verpflichtungen nicht nur für den ordnungsgemäßen Zustand des Bestandobjektes, sondern auch für die Beseitigung möglicher Gefahren für den Mieter Sorge. Erleidet der Mieter dadurch einen Schaden, dass der Hauszugang nicht adäquat gesichert und beleuchtet ist, obliegt es dem Vermieter dafür Schadenersatz zu leisten, wenn er die Gefahrenquelle erkennen konnte, es aber unterlassen hat, die nötigen Maßnahmen zum Schutz des Mieters vorzunehmen.

    WEKA (api) | Judikatur | Leitsatz | 7 Ob 148/15p | OGH vom 16.10.2015 | Dokument-ID: 797035
  •   Wirksamwerden einer Indexveränderung bei Erhöhung des Hauptmietzinses

    Der aufgrund einer Wertsicherungsklausel hierzu berechtigte Vermieter kann einen erhöhten Hauptmietzins von dem auf das Wirksamwerden der Indexveränderung folgenden Zinstermin an verlangen, wenn er dem Hauptmieter in einem nach Wirksamwerden der Indexveränderung ergehenden Schreiben, jedoch spätestens 14 Tage vor dem Termin, sein darauf gerichtetes Erhöhungsbegehren bekannt gibt. Ein dem Mieter vor dem Wirksamwerden der Indexerhöhung zugehendes Schreiben löst hingegen keine Rechtswirkungen aus.

    WEKA (ato) | Judikatur | Leitsatz | 5 Ob 191/15x | OGH vom 30.10.2015 | Dokument-ID: 822529
  •   Berücksichtigung der Mietzinsvorauszahlung bei Anhebung des Hauptmietzinses?

    Die Rechtsansicht, dass eine Mietzinsvorauszahlung durch Baumaßnahmen des Mieters im valorisierten Ausmaß bei der Mietzinsanhebung nach § 45 MRG zu berücksichtigen ist, ist vertretbar.

    WEKA (red) | Judikatur | Leitsatz | 4 Ob 17/16b | OGH vom 23.02.2016 | Dokument-ID: 831403
  •   5 Ob 201/15t, OGH, 20. April 2016

    Judikatur | Entscheidung | 5 Ob 201/15t | OGH vom 20.04.2016 | Dokument-ID: 845244
  •   Befristung bei der Antragstellung auf erhöhten Mietzins zur Durchführung von Erhaltungsarbeiten?

    Die Beantragung von erhöhten Hauptmietzins zur Durchführung von Erhaltungsarbeiten ist grundsätzlich auch nach deren Fertigstellung möglich, der erhöhte Mietzins muss aber in zeitlichem Zusammenhang mit der Bestanddauer der Erhaltungsarbeiten stehen und darf die Mieter nicht unverhältnismäßig benachteiligen. Eine sachlich nicht gerechtfertigte Einbringung des Antrags am Ende der Bestanddauer, die 10 Jahre beträgt, kann nicht bewilligt werden.

    WEKA (red) | Judikatur | Leitsatz | 5 Ob 201/15t | OGH vom 20.04.2016 | Dokument-ID: 845241
  •   5 Ob 37/16a; OGH; 14. Juni 2016

    Judikatur | Entscheidung | 5 Ob 37/16a | OGH vom 14.06.2016 | Dokument-ID: 859167
  •   Zur liegenschaftsbezogenen Abrechnungspflicht im WGG

    Eine Jahresabrechnung soll Mietern ermöglichen, die Kostenverteilung und Verwendung der Beiträge einzusehen und zu kontrollieren. Dafür soll sie möglichst plausibel und nachvollziehbar sein. Da laut dem OGH grundsätzlich eine Identität zwischen Haus und Liegenschaft besteht, hat die Abrechnung alle Teile einer Liegenschaft zu umfassen, die eine wirtschaftliche und rechtliche Einheit darstellen. Somit ist eine liegenschaftsübergreifende Abrechnung nur möglich, wenn eine solche Einheit besteht.

    WEKA (api) | Judikatur | Leitsatz | 5 Ob 37/16a | OGH vom 14.06.2016 | Dokument-ID: 859163
  •   5 Ob 34/16k; OGH; 29. September 2016

    Judikatur | Entscheidung | 5 Ob 34/16k | OGH vom 29.09.2016 | Dokument-ID: 874075
© 2017 WEKA-Verlag Gesellschaft m.b.H.