Achtung Wartungsarbeiten!

Diese Seite ist aufgrund von Wartungsarbeiten am 15. Juli 2024 von 15:30 bis ca 18 Uhr nicht verfügbar.
Wir danken für Ihr Verständnis!

Dokument-ID: 866136

WEKA (cva) | News | 23.09.2016

Konflikte am Arbeitsplatz

Bei der Evaluierung psychischer Belastungen muss auch der Frage nachgegangen werden, welche Belastungen sich durch das Betriebsklima ergeben. Konflikte mit Kollegen/-innen oder Führungskräften spielen hierbei eine wichtige Rolle!

Dass es Konflikte in einem Betrieb gibt, ist normal, weil es immer wieder gegenteilige Meinungen und Auffassungen unter den Mitarbeitern oder mit Vorgesetzten geben kann – aber auch aus der Tatsache heraus, dass der einzelne Mensch und die Organisation (der Betrieb, in dem er arbeitet) unterschiedliche Interessen haben.

Doch Konflikte lösen sich in der Regel nicht von selbst! Je nachdem wie man mit einem Konflikt umgeht und wie sich dieser entwickelt, kann es zu Fehlbelastungen der Mitarbeiter aber auch zu negativen Auswirkungen auf das Unternehmen kommen.

Mögliche Auswirkungen auf die unmittelbar Betroffenen

Psychosozialer Stress: Konflikte sind häufig mit diversen Ängsten, Aggressionen und Gefühlen mangelnder Anerkennung, aber auch mit Überforderung verbunden. Auf Dauer kann dies zur Beeinträchtigung der Gesundheit führen.

Verringerte Arbeitsleistung: Die Betroffenen beschäftigen sich verstärkt mit dem Konflikt, die Arbeitsaufgabe tritt unter Umständen in den Hintergrund. Damit einher geht eine verminderte Arbeitsmotivation und Arbeitsleistung.

Mögliche Auswirkungen auf die Organisation

Ineffizienz, denn die produktive Zusammenarbeit kann abnehmen, zB

  • weil die Informationsweitergabe nicht (mehr) funktioniert.
  • weil Kollegen nicht in Entscheidungen eingebunden werden.
  • weil es zu Lagerbildungen kommt und überlegt wird, wer was erfahren darf.
  • weil die Konkurrenz zwischen den beteiligten Personen/Abteilungen im Sinne „Wer ist besser? Wer ist schneller?“ zunimmt und mit unlauteren Mitteln gekämpft wird.

Erhöhter Krankenstand und Fluktuation: Dauerkonflikte können zu erhöhtem Krankenstand oder zum Ausscheiden des Mitarbeiters führen.

Kosten: Ineffizienz und Krankenstände schlagen sich in Form von Kosten für das Unternehmen nieder. Es „kostet“ aber auch die Arbeitszeit, die für die Konfliktregelung verwendet wird und die Zeit, die eventuell für die Rekrutierung und Einschulung neuer Mitarbeiter verwendet werden muss.

Konfliktmanagement im Unternehmen

Aufgrund der negativen Auswirkungen eskalierender oder andauernder Konflikte sollten Unternehmensleitung und Führungskräfte eine aktive Konfliktprävention betreiben. Dazu gehören nicht nur Maßnahmen in der Organisationsstruktur, sondern auch ein frühzeitiges Erkennen von Konflikten und Möglichkeiten zur Klärung.

Produkthinweis

Weitere Informationen zum Umgang mit Konflikten und zur gesunden Gestaltung von Arbeitsplätzen finden Sie in unserem Handbuch Evaluierung.

Handbuch Evaluierung