03.06.2024 | Nachhaltigkeit | ID: 1174410

Nachhaltiges Energiemanagement im Gebäudebetrieb

Christian Wimmer

Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie man den Energieverbrauch von Gebäuden wesentlich beeinflussen und Energiekosten reduzieren kann.

Seminartipp:

Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserem aktuellen Online-Seminar „Energieeffizienz im Gebäudemanagement".

Unsere Gebäude sind für 30 % bis 40 % des CO2 Ausstoßes verantwortlich – beginnend mit der Errichtung und dann im Betrieb, Jahr für Jahr, ein Gebäudeleben lang.

Wir, als Betreiber, können diesen Energieverbrauch wesentlich beeinflussen. Damit reduzieren wir unsere Energiekosten und tun unserem Budget und unserer Umwelt viel Gutes.

Energiemanagement

Die – noch immer – sehr hohen Energiekosten sind ein wesentlicher Hebel und kaufmännischer Anreiz, den Energieeinsatz zu reduzieren und damit die Energiekosten zu senken. Und jeder Finanzverantwortliche im Unternehmen wird uns bei diesem Kostensenkungs-Programm gerne unterstützen.

Wer, wenn nicht wir, als HKLS- und Energie-Experten, Gebäudemanager und Facility Manager, haben den Überblick und die Expertise über die Energieflüsse in unseren technischen Gewerken.

Hinweis: Ein effizientes Energiemanagement ist sehr hilfreich um unsere Gebäude besser zu „verstehen“ und insbesondere den aktuellen Energieverbrauch rasch zu senken.

Richtiges Monitoring im Energiemanagement

Mit einem Monitoring der wesentlichen Zählerwerte und unter Nutzung der vorhandenen Gebäudeleittechnik kann ein effizientes, unterstützendes und transparentes Energiemanagement aufgebaut werden.

Dadurch werden:

  • Anlagen optimiert
  • Gezieltes Verbrauchscontrolling aufgebaut und ergänzt durch übersichtliche grafische Aufbereitung, Verbrauchsentwicklung und Trendkurven
  • Verläufe der Verbräuche interpretiert
  • mit Klimazahlen (zB. Heizgradtage) Perioden verglichen
  • Kennzahlen geschaffen
  • Vergleiche mit anderen Objekten (Benchmarks) hergestellt
  • Individuelles Verbrauchsreporting für Kunden, Mieter, Nutzer gestaltet
  • Wesentliche Kennzahlen für das kaufmännische Controlling zur Verfügung gestellt
  • Unterstützung bei der Energiekostenplanung ermöglicht
  • Unterstützung bei Stromausschreibungen und Tarifkontrollen geschaffen

Nutzen Sie dabei die Möglichkeiten und Funktionen der vorhandenen Regeltechnik – als Herz der gesamten Haustechnik – um aussagekräftige Kennzahlen für das Energiemanagement zu erhalten. Damit können Sie maximal Energie und somit Kosten sparen und optimale Komfortbedingungen erreichen.

Einsatz moderner Technologie

Eine gute Ergänzung ist der Einsatz von moderner Technologie (Smart-Meter, Smart Building, Industrie 4.0) mit geeigneter und ausgereifter Sensorik (IoT – Internet of Things), um auch in Bestandsgebäuden das Energiemanagement einfach nachzurüsten und wesentliche Parameter im zB 15 Minuten-Takt zu erhalten.

Praxistipp:

Achten Sie beim Einsatz dieser Sensorik aber gut darauf, dass Sie mit diesen Daten sinnvolle und ergänzende Zusatzinformationen bekommen, die Gebäude damit besser verstehen können und vermeiden Sie jedenfalls einen Datenoverflow.

Umweltschonender Gebäudebetrieb

Und denken Sie dabei auch gleich daran, Ihre Gebäude zukunftsFIT zu gestalten! Weg von fossilen Brennstoffen hin zu erneuerbarer Energie-Erzeugung (Fotovoltaik, …) bis zu geeigneten Energie-Abnahmen mittels Wärmepumpen, Infrarotheizung, Nahwärmeversorgung oder gleichwertigen und auch den Einsatz von Energiespeichern für E-Ladestationen.

Hinweis: Ein ausgereiftes Energiemanagement – ergänzt mit aussagekräftigen gebäudespezifischen Parametern – unterstützt die tägliche Betriebsführung in jedem Gebäude!

Unsere Aufgabe

Nutzen wir unsere Erfahrung als HKLS- und Energie-Experten, Gebäude- und Facility Manager, damit:

  • Energie richtig eingesetzt wird (weniger ENERGIE = weniger KOSTEN)
  • Ihre Konzepte auch kaufmännisch kostenbewusst und verständlich aufbereitet sind (je besser das Konzept, desto einfacher die Entscheidung für den Geschäftsführer)
  • diese Projekte auch rasch umgesetzt werden.

Gerade in diesen energiekosten-intensiven Zeiten sind unsere Kompetenzen, unterstützt mit einem effizienten Energiemanagement für einen energie-, kosteneffizienten und umweltschonenden Gebäudebetrieb zur Erreichung eines besseren Klimas, für eine enkelgerecht Zukunft unbedingt erforderlich.

Damit unterstützen wir unser Regierungsprogramm „Mission 11“, den europäischen „green deal“ und auch das künftig auf uns zukommende „ESG-Reporting“

Eine tolle und positive Aufgabe für uns als HKLS- und Energie-Experten!

Ähnliche Beiträge

  • Energieeffizienz in der Praxis – so sparen Sie Kosten!

    Zum Beitrag
  • Einführung einer Softwarelösung für Nachhaltigkeit im Betrieb – was gilt es zu beachten?

    Zum Beitrag
  • Plastiksteuer in Großbritannien soll Kreislaufwirtschaft stärken und Lieferketten verändern

    Zum Beitrag

Arbeitshilfen

Produkt-Empfehlungen

Seminar-Empfehlungen

Arbeitshilfen

Produkt-Empfehlungen

Seminar-Empfehlungen