Aktien und Anteile

Die Aktien und Anteile an einer AG sind einfacher handel- und übertragbar als Anteile an anderen Gesellschaften. Wichtiges zur Kapitalerhaltung finden Sie hier.

  • Anmeldung der Ausgabe von Bezugsaktien

    Muster eines Antrages auf Anmeldung der Ausgabe von Bezugsaktien für Mitarbeiter beim Handelsgericht nach bedingter Kapitalerhöhung einer Aktiengesellschaft.
    WEKA (red) | Muster | Firmenbuchantrag | Dokument-ID: 832192
  • Vertraulichkeitsvereinbarung

    Muster für eine Vertraulichkeitsvereinbarung im Zuge eines Anteilserwerbes zwischen Kapitalgesellschaften
    WEKA (red) | Muster | Vertragsvorlage | rtf | 125,81 kB | Dokument-ID: 235170
  • Aktienkaufvertrag (Aktiengesellschaft) in Bezug auf Namensaktien

    Muster für einen Aktienkaufvertrag (Verkauf einer AG an eine AG) mit Bestimmungen über Kaufpreis, Gewährleistung, Bilanzgewinn, Signing und Closing.
    Autoren von DLA Piper Weiss-Tessbach (Kanzleiteam) | Muster | Vertragsmuster | Dokument-ID: 407838
  • Kapitalerhaltung AG

    Die Vorschriften über die Kapitalerhaltung in der AG dienen vor allem dem Gläubigerschutz. Die zentrale Verbotsnorm ist das Verbot der Einlagenrückgewähr (§ 52 AktG). Daneben ist auch der Erwerb eigener Aktien grundsätzlich verboten.
    Verena Ehrnberger - WEKA (red) | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 474154
  • Aktien

    Unter einer Aktie versteht man einerseits einen Anteil am Grundkapital (Nennbetrags- oder Stückaktie). Als Wertpapier kann sie Inhaber- (Inhaberaktie) oder Orderpapier (Namensaktie) sein.
    Verena Ehrnberger | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 491421