Auflösung KG

Bei bestimmten in § 131 UGB teilweise zwingend vorgegebenen oder im Gesellschaftsvertrag festgelegten Gründen wird die Gesellschaft aufgelöst. Die Gesellschafter können bei Vorliegen eines dieser Gründe einen Fortsetzungsbeschluss fassen, wenn sie die Auflösung umgehen möchten. Zudem wird eine KG auch beendet, wenn kein Komplementär mehr vorhanden ist (der Gesellschaftsvertrag kann aber andere Regelungen vorsehen). Ohne Kommanditisten wird sie als OG weitergeführt.

  • Auflösung und Liquidation

    Mustervorlage für einen Antrag auf Eintragung der Auflösung und Liquidation einer GmbH in das Firmenbuch.
    WEKA (red) | Muster | Firmenbuchantrag | Dokument-ID: 831154
  • Fortsetzung nach freiwilliger Auflösung

    Muster eines Antrags auf Eintragung der Fortsetzung der Kommanditgesellschaft nach freiwilliger Auflösung und des Wechsels von Liquidator zu unbeschränkt haftendem Gesellschafters, weshalb die Firma den Zusatz „in liqu" nicht mehr trägt.
    WEKA (red) | Muster | Firmenbuchantrag | doc | 64,50 kB | Dokument-ID: 240020
  • Auflösung aus steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Gesichtspunkten

    Aus steuer- und sozialversicherungsrechtlicher Sicht, stellt sich unter anderem die Frage welches Betriebsvermögen veräußert wird und ob die Gesellschaft noch rechnungslegungspflichtig ist.
    Mischa Blasoni | Muster | Checkliste | Dokument-ID: 764015
  • Fortsetzung nach einem Sanierungsplan

    Fortsetzung nach einem Sanierungsplan - Antrag auf Eintragung der Fortsetzung der Gesellschaft nach rechtskräftiger Bestätigung eines Sanierungsplanes
    WEKA (red) | Muster | Firmenbuchantrag | doc | 62,00 kB | Dokument-ID: 237908
  • Gründe für die Auflösung der Gesellschaft

    Überblick über die rechtlichen sowie die wirtschaftlichen Gründe einer Auflösung der KG und Ziel des Liquidationsverfahrens
    Mischa Blasoni - Albert Scherzer | Muster | Checkliste | Dokument-ID: 764008
  • Prokurist – Eintragung und Löschung

    Allgemeines zu Prokura und der Funktion der Prokuristen: Der Vorstand hat, wenn notwendig mit Zustimmung eines eventuell vorhandenen Aufsichtsrates, die Prokura zu erteilen bzw zu widerrufen.
    Walter Szöky | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 250473