Entgeltformen

Es gibt unterschiedliche Entgeltformen, wobei der Zeitlohn die häufigste Art der Entlohnung ist.

 Eine andere Form der Entlohnung ist der Leistungslohn:

Unter dem Begriff Entgeltformen fallen aber auch

  • Entgelt

    Es gibt keine allgemeingültige Definition des Arbeitsentgelts, vielmehr versteht man darunter jede Art von Gegenleistung und Vorteilen, die der Dienstnehmer vom Dienstgeber dafür erhält, dass er ihm seine Arbeitsleistung zur Verfügung stellt.
    Christa Glaser | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 244051
  • Sonderzahlungen allgemein

    Unter Sonderzahlungen versteht man alle Entgeltbezüge, die der Dienstnehmer regelmäßig in größeren Zeitabständen wiederkehrend oder auch nur einmalig neben seinen laufenden Bezügen erhält, zB. Urlaubszuschuss oder Weihnachtsremuneration.
    Christa Glaser | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 248835
  • Zulagen und Zuschläge

    Bei Zulagen handelt es sich um Beträge, die zusätzlich zum Zeitlohn bezahlt werden. Für den Anspruch auf Zahlung müssen gewisse Voraussetzungen vorliegen oder erfüllt werden.
    Christa Glaser | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 258772
  • Zuschläge

    Zuschläge zum Zeitlohn werden entweder aus gesetzlicher oder kollektivvertraglicher Anordnung oder aufgrund von Betriebs- oder Einzelvereinbarung bezahlt. Die am häufigsten vorkommenden Zuschläge sind die Überstundenzuschläge.
    Christa Glaser | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 258678
  • Prämien, Provisionen, Gewinnbeiteiligungen

    Es gibt Vereinbarungen, nach denen das Entgelt des Arbeitnehmers von einem bestimmten eingetretenen Erfolg abhängig sein soll, also zB dem Erfolg seiner Tätigkeit oder dem Erfolg des Unternehmens an sich.
    Redaktion WEKA | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 1023162
  • Anrechnungsvereinbarung (Vorgriffsvereinbarung, Aufsaugungsklausel)

    Hier befindet sich ein Muster zur Anrechnungsvereinbarung (Vorgriffsvereinbarung, Aufsaugungsklausel).
    WEKA (red) | Muster | Korrespondenz | Dokument-ID: 970392
  • Freiwilligkeit einer einmaligen Zuwendung (Bestätigung durch Dienstnehmer)

    Damit aus einer über mehrere Jahre hindurch gewährten Prämie kein Rechtsanspruch des Dienstnehmers entsteht, ist beste Absicherung, wenn der Dienstnehmer dies durch Unterschrift bestätigt.
    WEKA (red) | Muster | Korrespondenz | Dokument-ID: 970404
  • Gewinnbeteiligung

    Die Gewinnbeteiligung unterscheidet sich von der Provision oder der Prämie, dass sie nicht an eine individuelle Leistung des Arbeitnehmers anknüpft, sondern vom Erfolg des Unternehmens abhängig gemacht wird.
    Severin Hammer - Sabine Barbach | Muster | Vertragsmuster | Dokument-ID: 1009796