Krankenstand

Ein Arbeitnehmer ist verpflichtet, ohne Verzug einen Krankenstand dem Arbeitgeber zu melden.

Nach einer langen Krankheit besteht für Arbeitnehmer für die Dauer von einem Monat bis zu sechs Monaten die Möglichkeit, sich mittels der Wiedereingliederungsteilzeit allmählich wieder in den Arbeitsprozess einzufügen.

Praxiswissen

  • Krankmeldung und Krankenstandsbestätigung

    Theoretisch darf der Arbeitgeber die Krankenstandsbestätigung schon ab dem ersten Tag des Fernbleibens von der Arbeit vom Arbeitnehmer einfordern. In der Praxis ist jedoch eine Frist von drei Tagen zur Erbringung einer ärztlichen Bestätigung üblich.
    Angelika Groicher | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 248500
  • Entgeltfortzahlung

    Ein Anspruch auf Entgelt besteht, wenn ein Arbeitnehmer aufgrund einer (Berufs-)Krankheit oder eines Arbeitsunfalls an der Erbringung der Arbeitsleistung verhindert ist.
    Nicole Landsmann - Angelika Groicher | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 292999
  • Krankenstand – Entgeltfortzahlung Angestellte

    Ein Angestellter, der infolge Krankheit an seiner Arbeitsleistung verhindert ist, hat Anspruch auf Entgeltfortzahlung nach den Bestimmungen des AngG. Ua sind hier die genauen Ansprüche je nach Dienstzeit zu entnehmen.
    Angelika Groicher | Praxiswissen | Fachbeitrag | Dokument-ID: 253579
Alle 6 anzeigen

Muster

  • Aufforderung zur Vorlage einer vollständigen Krankenstandsbestätigung

    Muster der Aufforderung zur Vorlage einer vollständigen Krankenstandsbestätigung durch den Dienstgeber nach Vorlage einer unvollständigen Bestätigung.
    Andrea Futterknecht | Muster | Korrespondenz | rtf | 134,59 kB | Dokument-ID: 234078
  • Herbeiführung des Krankenstands durch grobe Fahrlässigkeit

    Schreiben des Arbeitgebers, in dem er für den Fall der grob fahrlässigen Herbeiführung der Dienstverhinderung die Rückverrechnung des ausbezahlten Krankenentgelts ankündigt
    WEKA (red) | Muster | Korrespondenz | doc | 55,50 kB | Dokument-ID: 239007
  • Aufforderung zur Übersendung einer Krankenstandsbestätigung

    Muster eines Schreibens des Dienstgebers, mit dem er den Dienstnehmer aufgefordert wird, unverzüglich eine ärztliche Bescheinigung über die voraussichtliche Dauer seiner Arbeitsunfähigkeit vorzulegen.
    WEKA (red) | Muster | Korrespondenz | doc | 52,00 kB | Dokument-ID: 234222
Alle 5 anzeigen